Mit Volldampf durch die Bündner Berglandschaft

von Florian Koller v/o Sirius (Kommentare: 0)

Es ist neblig, kalt – man würde sich lieber zuhause in eine warme Bettdecke einmummeln –, als sich vier schlaftrunkene Leitende auf eine dreistündige Reise machten. Durch Täler, vorbei an zig Bahnhöfen kämpfte sich der Zug langsam aus dem üppigen Nebel. Dreimal Umsteigen später kamen sie in Scuol-Tarasp an, wo bereits die freundlichen Mitglieder des Clubs 1889 auf uns warteten.


Diese begrüssten die Leitenden mit einer lecker duftenden, reich verzierten Bündner Gerstensuppe. Sie schmeckte genauso lecker wie sie roch. Frisch gestärkt stiegen wir in «Heidi» – die schwarze Dampfloki. Wenn auch gross und schwer kann Heidi bis zu 45 km/h schnell fahren. Von Scuol aus ging es – vorbei an atemberaubenden Landschaften – über Zernez nach Samedan. Das Erlebnis überzeugte auf ganzer Linie: vom Detailreichtum der restaurierten Waggons bis hin zu unserer freundlichen Betreuung durch den Club 1889. Zufrieden und müde machten sich Cassiopaia, Pakkun, Sakura und Sirius auf den dreieinhalbstündigen Nachhauseweg. So wurde aus einer Rivalität eine Freundschaft. Herzlichen Dank dem Club 1889 für dieses unvergessliche Erlebnis!

Zurück